CORONA: Die Arroganz der Europäer und des freien Westens

Sind westlicher Hochmut und westliche Überheblichkeit der Hauptgrund für die rasante Verbreitung des Corona-Virus? 

Ein ungutes Gefühl beschleicht mich seit dem Eindringen des Sars 2-Virus, derzeit unter Virus SARS-CoV-2 (COVID-19) weltberühmt geworden, der aus dem weit entfernten China über uns gekommen ist. Das ungute Gefühl hat sich deutlich verstärkt angesichts der Tatsache, dass dieser erstmals in der chinesischen Provinz Wuhan bekannt gewordene Virus sich gerade bei uns in Europa mit unerhörter Vehemenz ausbreitete und gleichermaßen den Rest der Welt erfasste.

Beitragsfoto: Der tägliche Rapport zu Corona von Prof. Dr. Lothar H. Wieler

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt. Foto: Wikipedia-CC BY-SA 4.0-Author Tarukisaurus

Ein Gastbeitrag des Schweizer Arztes Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt in der schweizerischen Zeitung Die Mittelländische Zeitung zur Frage: „Hat falsche Politik die Pandemie nach Europa geschleust?“ hat mein Misstrauen gegenüber unserer bzw. der westlichen Politik befeuert.

Während in „unserer“ Welt die Pandemie sich wie ein verheerender Flächenbrand ausbreitet, gelangen Nachrichten aus dem Ursprung der Entstehung in Wuhan/China zu uns, die nur noch verwundern können. „Alles unter Kontrolle“ könnte man feststellen, wenn von westlicher Seite nicht immer wieder das Misstrauen gegen alles geschürt wird, das nicht unseren „Wertvorstellungen“ entspricht. Diesen Hochmut abzulegen dürfte eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben unsererseits sein. Dies gilt meines Erachtens insbesondere für China, dessen Fortschritte der letzten 50 Jahre beispiellos in unserer Welt sind.
Die verkappten ideologischen und antikommunistischen Vorstellungen insbesondere der USA und die von dort kopierten europäischen Nachahmungen sind verderblich für ein anständiges und faires Miteinander auf unserem Planeten. Folgt man dem Beitrag von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt, dann  findet man auch hierfür den richtigen Zusammenhang. Im Besonderen ist die Tatsache in seinem Aufsatz vo. 7. April 2020 zu werten, dass der Virus SARS-CoV-2 (COVID-19) nicht ohne Ankündigung über uns gekommen ist. Das Versagen unserer Politik dürfte deshalb ausschließlich im „Nichtvorbereitet“ zu suchen sein.
Einen entsprechenden Hinweis auf diese Tatsache habe ich in meinem Blogartikel vom 31. März 2020, „Das Damoklesschwert über uns“ gegeben.

Die Mittelländische Zeitung schreibt am 10. April:

Der Gastkommentar und Veröffentlichung des Manuskriptes „COVID-19 – eine Zwischenbilanz oder eine Analyse der Moral, der medizinischen Fakten, sowie der aktuellen und zukünftigen politischen Entscheidungen“ von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt vom 7.4.2020 in unserer Zeitung findet international riesige Beachtung und Zustimmung.
In den ersten beiden Tagen wurde der Artikel bereits über 350’000 mal gelesen und tausendfach geteilt. Wir haben deshalb bei Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt nachgefragt und 10 Fragen gestellt, die aktuell im Raum stehen.

Das Interview von Redakteur David Aebischer mit Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt untermauert die Glaubwürdigkeit des erfahrenen Mediziners zu den Fakten des CORONA-Virus

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaftspolitik, Katastrophen, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.