Die US-Regierung will ihren Fracking Dreck los werden

US-Regierung bangt um ihren Fracking-Gasexport und legt im Streit um Nord Stream 2 nach

Deutschland insbesondere und die EU sind Zielscheibe von Trump und Co. und die verlangen unverblümt, den Bau des deutsch-russischen Gasleitungsprojektes Nord Stream 2 abzubrechen. Forderung aus dem Weißen Haus: „Wir wollen, dass das Projekt gestoppt wird.“
Es ist die immerwährende Angst der Amerikaner, die aus „purer Liebe zu Deutschland und Europa“ vor der Abhängigkeit Europas von russischen Gaslieferungen warnen. Die hanebüchene Feststellung der Amis lautet dann wegen der besagten Liebe zu Deutschland und Europa „Sobald die Pipeline fertig gestellt ist, verliert Europa wichtigen Handlungsspielraum gegenüber Russland.“

Wir dürfen deshalb jetzt gespannt sein und Prognosen stellen. Knicken Deutschland und Europa wieder mal ein oder wird der europäische Kontinent erwachsen und bleibt vertragstreu gegenüber Russland und Gazprom. Gespannt sein dürfen wir auch, wie weit der Ami noch gehen wird, um seine Weltmachtattitüden durchzusetzen.

Wichtig zu wissen:

Logo des Wissensmagazin GEO.

Das seriöse Wissensmagazin 

schreibt in seiner Online-Version, was man über Fracking wissen sollte. Fracking ist ein ein Verfahren, mit dem sich Erdgas aus undurchlässigem Gestein lösen lässt. Dieses Gas nennt man auch „unkonventionelles Erdgas“. Bei dem Gestein handelt es sich oft um Tongesteine, darum spricht man umgangssprachlich auch von Schiefergas.

„Um das Gas aus dem Gestein zu lösen, muss der Untergrund aufgebrochen werden. Vor dem Fracking wird daher zunächst bis zu fünf Kilometer in die Tiefe gebohrt, dann horizontal in die gasführende Gesteinsschicht. Anschließend wird in die horizontale Bohrung mit einem enormen Druck von bis zu 1000 bar ein Gemisch aus Wasser, Quarzsand oder Keramikkügelchen und diversen Chemikalien gepresst.

Prinzipbild der Erdgasförderung mittels Fracking. Abbildung: Videostandbild ARD plus

Der Flüssigkeitsdruck sorgt dafür, dass das Gestein aufgesprengt und damit gasdurchlässig wird. Festkörper und Chemikalien halten die entstandenen Risse offen. Von den Chemikalien aber müssen laut Umweltbundesamt 17 als wassergefährdend eingestuft werden. Weitere 38 Substanzen gelten als „toxisch für die menschliche Gesundheit“.

Ausschnitt NTV-Video

Jetzt erhöht Washington den Druck. „Die Zeit zum Handeln ist jetzt“, sagte ein leitender Regierungsbeamter aus dem Weißen Haus dem Handelsblatt. Die EU müsse „aktiv werden, bevor Russland einen ungeheuerlichen Einfluss auf unsere europäischen Partner erhält“, warnt er weiter.

Fracking auch in Deutschland? Ja, man hat Versuche angestellt und sogleich die bitteren Erkenntnisse gewonnen, die nicht nur Warnungen der Umweltverbände zur Folge haben, sondern auch von der lobbyfreien Wissenschaft als Gefahr für unsere Umwelt beschrieben werden.

Russland, das mit Abstand größte Land der Erde (11 Zeitzonen), besitzt Erdgas in solch gigantischen Mengen, das es in herkömmlicher Förderung ohne Fracking, Europa und den Rest der Welt versorgen könnte. Mit Nord Stream 1 (seit 2011 in Betrieb) und Nord Stream 2 sind wir dabei. Mehr zu Nord Stream hier.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.