Klimaschutz? Nur die Wissenschaft nennt den unbequemen Weg

Frankfurter Rundschau – Online FR.de

Update, 02. September, 8:24 Uhr:
„Donald Trump hat aufgrund des Hurrikans „Dorian“ seine Reise nach Polen abgesagt. Stattdessen geht der US-Präsident lieber golfen und schickt via Twitter Warnungen an seine Landsleute.
Nun gibt es ein Problem mit Trumps Warnungen. Tatsächlich schätzen die Experten „Dorian“ als sehr gefährlichen Sturm ein, mit Windgeschwindigkeiten von fast 300 Stundenkilometern. Nur zieht der Hurrikan nicht nach Alabama.
Kurz nach dem Tweet meldeten sich mehrere Experten und korrigierten den US-Präsidenten. Unter anderem der „National Weather Service“ in Birmingham versuchte, mit einem Tweet die Panik in Alabama zu verhindern, die eine Warnung Trumps auszulösen imstande ist.“
 
Diese Nachricht von heute Vormittag hat mich fast aus dem Konzept geworfen, einen sinnvollen Blogbeitrag einzustellen, dessen Thematik Ernsthaftigkeit erfordert.
 

Prof. Dr. Mohssen Massarrat – Sein Blick über den Brillenrand unterstreicht die Schärfe und den Gehalt seiner Aussagen. Foto: Mohssen Massarrat Privat

Mohssen Massarrat, geboren in Teheran, ist Professor für Politik und Wirtschaft der Universität in Osnabrück im Ruhestand. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Publikationen zu den Themen Weltwirtschaft, Energie, Klimaschutz, Internationale Konflikte um Rohstoffe, Ökologie und Nachhaltigkeit, Finanzmarktkapitalismus, Mittlerer und Naher Osten. Sein aktuelles Buch zum Thema „Braucht die Welt den Finanzsektor“ ist 2017 beim Hamburger VSA Verlag erschienen.

 

Das Klima kann nur durch ein globales und radikales Handeln vor einer Katastrophe geschützt werden

Ein fachlich komplizierter und doch verständlicher Beitrag schildert die eher unbequemen Aspekte zum Thema CO2-Besteuerung. Die  beiden folgenden Schlagsätze sind die Kategorien des Beitrag von Prof. Massarrat.

  • Klimaschutzgesetz – ein Kuddelmuddel von unwirksamen Maßnahmen?
  • Klimastrategie der Verknappung des Angebots muss global umgesetzt werden!

Ein weiterer demnächst hier erscheinender Blogartikel, den mir Prof. Masserrat gestern übermittelte ist in Vorbereitung. Das hochbrisante Thema „Die Iran-Eskalation“ trägt den Untertitel: Mit ihrem Wirtschaftskrieg gegen den Iran greifen die USA indirekt auch die EU an und verstärken deren Abhängigkeit.

Das ist mehr als der mediale Einheitsbrei, der uns täglich in den Print- und Digitalmedien serviert wird.

 

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Umwelt- und Naturschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.