Nicht der Iran; die USA bedrohen uns!

Ein ungutes Gefühl beschleicht mich angesichts der US-Drohungen gegen den Iran 

„Warum lassen sich die europäischen NATO-Länder so willig von den USA am Nasenring durch die Manege führen — selbst jetzt noch, da ihr Präsident eigentlich eine Lachnummer ist? Warum stolpern sie der schlimmsten Kriegsnation seit 1945 in fast jedes ihrer militärischen Abenteuer hinterher? Es liegt an einer dreifachen Abhängigkeit der EU, die meistens im Verborgenen liegt: Der nukleare Schutzschirm der vor allem gegen den potenziellen Angreifer Russland über Europa gebreitet wird; die energie-geopolitische Abhängigkeit sowie die währungspolitische Gängelung der westlichen Verbündeten der USA. Diese drei Faktoren machen die Europäer weltpolitisch fast handlungsunfähig. Fielen die drei Gründe weg, würde das Befreiung für Europa, jedoch einen rapiden Machtverlust für die USA bedeuten — eine Bedrohung für ihre Agenda der absoluten globalen Vorherrschaft. Auch die aggressive Iran-Politik der derzeitigen US-Regierung muss in diesem Kontext gesehen werden. Sie hat auch die Funktion, ausscherende Vasallen zurückzupfeifen, die außen- und energiepolitisch eigenen Wege zu gehen versuchen.“

Prof. Dr. Massarrat – Autor von „die iran-eskalation“. Foto Mohssen Massarrat, privat

Mit diesen Eingangsstatement eröffnet Prof. Dr. Mohssen Massarrat einen aktuellen Artikel, der in RUBIKON – Magazin für die kritische Masse erschienen ist. Es ist die andere Seite der Berichterstattung, wie sie uns in den US-abhängigen Medien vorgegaukelt wird.

Der mit Die Iran-Eskalation“ überschriebene und im Rubrum mit – Mit ihrem Wirtschaftskrieg gegen den Iran greifen die USA indirekt auch die EU an und verstärken deren Abhängigkeit – ergänzt, bestätigt und belegt Masserrat die eingangs zu lesende Feststellung:  „Warum lassen sich die europäischen NATO-Länder so willig von den USA am Nasenring durch die Manege führen — selbst jetzt noch, da ihr Präsident eigentlich eine Lachnummer ist?“ 

Der Aufsatz des Politik- und Wirtschaftswissenschaftlers – die-iran-eskalation – ist hier nachzulesen. Die Lesezeit ist mit elf Minuten angegeben. Elf Minuten, es könnten auch mehr sein, für diejenigen, die den  politischen Horizont erweitern und die Wahrheit erkennen wollen.

Ergänzend zu seinem Rubikon-Beitrag hat Prof. Dr. Mohssen Massarrat seine Sicht zum Iran-Konflikt und dem Verhältnis Deutschland und Europa zu den USA in einem umfangreichen Interview mit dem Sender RT (Russia Today – deutsch) erläutert. 

Dieses Interview wäre es wert, es in einer staatsbürgerkundlichen Veranstaltung vor großem Publikum gehört zu werden. Es nicht zu kennen ist ein Verlust an staatsbürgerlichem Wissen in dieser Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Krieg und Frieden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.