Lisa Fitz, die rote Socke, war auch schon mal SPD-Fan

Heute geht ihr, wie den meisten Menschen, Corona gehörig auf die Nerven

Schick! Lisa Fitz im Goldlook. Für die Kabarettistin ein Indiz für Qualität von innen und außen. Foto: Lena Busch, Wikipedia,

In Sendeprofil „Spätschicht“ macht Lisa Fitz das, was der/des Kabarettistin/Kabarettisten Ruhm begründet, ein solcher zu sein.

Spätschicht – die Comedy Bühne der ARD, mit Florian Schröder als Conférencier, ist eine der wenigen TV-Programme, die man ansehen kann ohne im Nachhinein über Zeitverschwendung zu jammern. Und Lisa Fitz, fester Programm-Bestandteil über alle Sender der ARD, immer brisant, spannend und höchst unterhaltsam.

Wer bei dem Namen Lisa Fitz noch nicht so ganz zu Hause ist, kann die Frankfurter Rundschau zum Einschwingen auf die politikfeste Fitz nutzen.

Die Spätschicht ist aber das regelmäßige Highlight politischerSatire, bei der die satiregespickte Wahrheit stets dominiert. Wer es im Programm entdeckt, sollte hinschalten. Man muss erst auf den Geschmack kommen, um etwas zu genießen. Der Link führt zu einer Sammlung von „Spätschicht“-Videos, mit denen man schon mal ein Abendprogramm gestalten kann.

Nun hier an dieser Stelle die fällige Kostprobe von den Fertigkeiten Lisa Fitz‘, deren Art von Humor auf der Ebene eines Dieter Hildebrandt angelegt ist.

Corona 19 – Lisa Fitz: Ist Corona ein Intelligenz-Test?

Lisas Schlusssatz im Video fasst zusammen, was Satire bedeutet:
Wer zu blöd ist um Satire zu verstehen, der ist bei Andy Borg und Andrea Berg besser aufgehoben!

Wer das anders sieht, kann nicht mein bester Freund sein.

Vorsicht – Satire, nicht anfassen! Bild: screenshot lisa-fitz.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Gesellschaftspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.