Von links gedacht und Blick von links

Wer „BILD“ und „SPIEGEL“, aber auch den Trierischen Volksfreund liest, darf auch gern mal einen Blick in die frühere DDR-Zeitung mit dem neuen Logo und dem seitherigen Titel werfen. Dass es keiner besonderen Überwindung bedarf, wird deutlich, wenn man als Rheinland-Pfälzer den Bericht der heutzutage überregionalen Zeitung zur Landtagswahl in RLP vom vergangenen Sonntag liest. Eine saubere Analyse, wie ich meine.

Besonders bemerkenswert erscheint mir die scharfgezeichnete Darstellung unserer alten und neuen Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie das im Bildhintergrund eher verschwommene Partei-Logo der siegreichen SPD.

Der sachliche und nüchterne Bericht ist weder idealistisch eingefärbt noch umgeht er den Blick in die jüngste Vergangenheit der politischen Landschaft in Deutschland. Man merkt überhaupt nicht, dass es sich um eine sozialistische Tageszeitung handelt, oder?

Werbebanner am Alexanderplatz 1964. Bild: Bundesarchiv, Bild 183-C1219-0013-001 / CC-BY-SA 3.0 – Wikipedia

Empfehlenswert: Der tägliche oder wöchentliche Newsletter und Muckefuck zur Auswahl (kostenlos)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesellschaftspolitik, Politische Parteien, Rheinland-Pfalz, Wahlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.