„Der Westen lebt in einer Illusion“

Thomas Fasbender im Exklusiv-Interview mit der russischen Außenamtssprecherin Maria Sacharowa

Ein Interview bei RT DE am 23. April 2021

Maria Sacharowa. Bild: Screenshot Video RT DE
Thomas Fasbender. Bild: Screenshot Video RT DE

Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, hat im Rahmen des RT DE-Programms „Fasbender im Gespräch“ ein Interview gegeben. Das Gespräch behandelte Themen wie Nord Stream 2, die Einschätzung zur Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, NATO, Nawalny und die Corona-Krise sowie weitere tangierende und umstrittene Politikfelder, die das deutsch-russische Verhältis aufhellen.

Über Thoma Fassbender sollte man wissen, dass es sich um den deutschen Industriekaufmann, Philosophen, Journalisten, Publizisten und Unternehmer handelt, der nachhaltig für die Verbesserung der deutsch-russischen Beziehungen beitragen will.

Die Themenbereiche des Interviews, das als Video und Textversion hier abrufbar ist, betreffen alle derzeit von westlicher Seite in beschämender Art und Weise Russland vorgeworfene Feinseligkeiten. Dass Russland ausschließlich seine eigenen Interessen wahrnimmt, wie es allen Staaten dieser Erde zustehen sollte, scheint für den Westen nicht zu gelten. Der vom amerikanischen Präsidenten Joe Biden öffentlich geäußerte schlimmste Vorwurf, Putin sei ein Killer, ist hierbei außerhalb jeglichem Anstand und jeglicher Würde. Die westlichen Medien kolportierten es als nicht besonders aufregendes Moment; es fehlten nur noch zustimmende Kommentare zum schmutzigen Biden-Prolog; beschämte Epiloge zum demütigenden Wort blieben aus.

Interesse am deutsch-russischen Verhältnis? Maria Sacharowa und Thomas Fasbender im Dialog, der in Deutschland auf offene Ohren und unbelasteten Geist treffen sollte. Die bedeutungsvollen Fragen und Themenfelder werden ohne jede Vorwurfserhebung von Maria Sacharow aus russischer Sicht überzeugend beantwortet. RT DE präsentiert das gesamte Interview ungekürzt als Video sowie in schriftlicher Form. Beidseitig ein sehr eindrucksvolles Gespräch. Bild: Sceenshot RT DE-Video.

Was wir glauben sollen (müssen?), wird uns tagtäglich „brandaktuell“ durch unsere bundesdeutschen und westlichen Medien in einer Art Dauerberieselung eingeschenkt. So lange und so intensiv, bis wir glauben, was uns serviert wird.

Wer sich die Zeit für dieses hochrangige Hör, Seh- und Leseereignis nimmt, kommt unweigerlich zu dem Schluss, das Verhältnis Deutschland zu Russland neu zu denken und zu diesem größten Land der Erde in die Ebene der Freundschaft und guten Nachbarschaft einzutreten; es käme uns Deutschen allesamt zu Gute.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Gesellschaftspolitik, Russland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.