Rezo hatte Corona!

Rezo zuhören – vielleicht ein Wegweiser für Impfskeptiker, Impfverweigerer und Impfgegner

Ein einzigartiger Erlebnisbericht in Form seines bekannten Videostils. Der vollgeimpfte Influenzer Rezo könnte verbissene Impfverweigerer zumindest zum Nachdenken im stillen Kämmerlein veranlassen. Es sind nicht die, die bei den fernsehträchtigen Anti-Corona-Demonstrationen an der Polizei ihre Wut auslassen und auf Wegen der Zerstörung ihre Spuren hinterlassen. Nein, es könnten diejenigen sein, die sich sowohl aus Überzeugung, aus Trotz oder auch aus Angst der solidarischen Pflicht verweigern, an der Eindämmung der Corona-Pandemie mitzuwirken.

Rezo – sein Künstlername rangiert vor dem bürgerlichen Namen Sebastian Meyer; er habe jedoch keine tiefere Bedeutung. Rezo sei aber in seinem Freundeskreisen gut angekommen. Bild: Screenshot Rezo-Video

Mit einem sehens- und hörenswerten Video

„Rezo hat Corona“

meldet sich der Internet-Influenzer nach seiner akuten Erkrankung aus der Quarantäne an sein Publikum.

Rezo dürfte mittlerweile zumindest im deutschsprachigen Raum bekannt sein wie der sprichwörtliche „bunte Hund“. Wobei man bei seinem Markenzeichen, dem blaugefärbten Haarschopf, dem bunten Hund schon etwas näher kommt.
Rezo, am 14. August 1992 in Wuppertal geboren, ist Webvideoproduzent, Musiker, Unternehmer, Kolumnist und Unterhaltungskünstler. Seine politischen Äußerungen bescherten ihm große Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit. Bundesweite Erregung erzeugte sein Video mit dem Titel: Die Zerstörung der CDU. Das im Jahr 2019 produzierte Video dürfte nicht unwesentlich zum Niedergang der CDU bei der Wahl im September 2021 beigetragen haben. Alle Versuche seitens der CDU, den brillanten Youtuber mundtot zu machen, misslangen; Klagen wurden erst gar nicht versucht. Man sollte keinesfalls dem Trugschluss verfallen, Rezo sei ein Spaßvogel. Denn wer so maschendicht recherchiert, ehe er sich aufs Glatteis begibt, widersteht wegen Wahrheit.

Rezo und die Medien

Ein zweites Kampf-Video, oder wie er es selbst hintergründig nennt, „Zerstörung der Presse“, ist kein Abgesang auf unsere Glanzmedien, sondern eine Abrechnung mit den unseriösen Erzeugern von Fake-Nachrichten.

Antwort/Reaktion der FAZ auf Rezo:
Die Verhöhnung der Presse. Autor: Constantin van Lijnden. Bild: Screenshot FAZ-Video

Die heilige Kuh der deutschen Printmedien, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, kurz FAZ, sah sich angesichts der „Zerstörung der Presse“ veranlasst, ein „Gegen-Video“ zu veröffentlichen, das im Stile – „du hast ja Recht, aber … – gestaltet ist. 31 Minuten Rechtfertigung von einer Ikone der deutschen Printmedien ist schon eine Hausnummer. Es verfehlt aber sein Ziel, weil Rezo alles, was er den Medien anlastet, auch mittels Quellenangaben belegt. Man muss dabei der FAZ zu Gute halten, dass sie sich scheinbar ernsthaft mit der Rezo-Schelte auseinandergesetzt hat.

Ein weiteres Video über die „Machenschaften“ des Rezo.
Der Titel: ZDF über Rezo – Hä?!
Was viele noch nicht wissen: Rezo ist unschlagbar!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Gesellschaftspolitik, Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.