Was im NATO-und westlichen Politik-Umfeld niemand auszusprechen wagt

Wird die US-Schutzmacht Wolodymyr Selenskyj über kurz oder lang fallenlassen?

Ich hoffe, dass mir bei der Veröffentlichung dieses Blogbeitrages nicht wieder von verschiedenen Seiten unterstellt wird, den verbrecherischen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine nicht ohne Wenn und Aber zu verurteilen. Ich habe diesen verfluchten Krieg von Anfang an in gleicher Weise wie die Kommentarschreiber verurteilt; jedoch mit einem gravierenden Unterschied: Ich will die tieferen Ursachen kennen. Deshalb ist der Blick über den eigenen Normalhorizont hinaus unverzichtbar; nicht nur bei mir!

Wolodymyr Selenskyj . Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der ukrainische Staatspräsident eines Tages die tragische Rolle des unglücklichen Militärtribuns einnehmen wird, der Gutes für die Ukraine wollte, aber Dank seiner Einflüsterer zu viel falsch machte. Bild: pixabay

Es nützt wenig und niemand und hilft auch keinen Schritt weiter, in blinder Wut und ebenso unüberlegtem Hass über Russland und seinen Präsidenten Putin herzufallen. Die Schelte zu meiner Person (Blogger Egon Sommer) erscheint eventuell in einem anderen Licht, wenn die „demokratischen“ Zustände in der Ukraine beleuchtet werden.

Heldentum der einfachen Menschen (Soldaten) in der Ukraine?
Meine persönliche und nicht maßgebliche Verwunderung/Entsetzen über das Handeln des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskj erneuert sich täglich. Statt seine Bürger vor den russischen Angriffen zu bewahren, schürt er in seinen allnächtlichen Videobotschaften weiter den (letztlichendlich aussichtslosen) Widerstand gegen den übermächtigen Kriegsgegner und degradiert dabei ohne jegliche Skrupel seine Soldaten zu Kanonenfutter.
Es irren die westlichen Medien und gewisse westliche Politiker, deren Glorifizierung des Heldenmutes ukrainischer Soldaten sie als unendlich beschreiben. Die Verschleierung dessen, was die einfachen Ukrainerinnen und Ukrainer für ihr normales Dasein fordern, ist gewiss nicht das, was die obere Faulschicht in diesem Land antreibt; Machtfülle für die eigenen und fremden Interessen.

Auch die täglich neue Suche nach den tieferen Ursachen für die Verfasstheit der Ukraine, muss ja an irgend einer Stelle erklärbar sein. Eine Sinndeutung für den russischen Überfall auf die Ukraine muss es ja geben; die russische Aggression gegen das Nachbarland hat wohl tieferliegende Gründe als die, die uns von Nato und westlichen politischen Führungsebenen suggeriert werden.
Mit den gewonnenen Erkenntnissen stehe ich beileibe nicht allein. Kluge Menschen in aller Welt, auch hier im Blog nachlesbar, haben bereits öfters und vielfach beschrieben und in umfangreichen Nachforschungen nach den Hintergründen des ukrainischen Unglücks geforscht.

Auf eine mehr als glaubhafte Beleuchtung von Hintergründen bin ich nun bei einer weiteren und sehr umfangreichen Recherche zu Gordon M. Hahn, Ph.D. gestoßen.

Gordon M. Hahn Ph.D. ist Analyst und Beiratsmitglied, Geostrategic Forecasting Corp., Chicago, www.geostrategicforecasting.com.
Leitender Analyst, Zentrum für Terrorismus- und Geheimdienststudien, Akribus Group, San Jose, Kalifornien,
Analyst und Berater, www.russiaotherpointsofview.com Bild: eusp.org. Fair Use (U.S. Const. Art. I, § 8, Kl. 8)

Dr. Hahn ist Autor von drei viel beachteten Büchern: Russia’s Islamic Threat (Yale University Press, 2007); Russia’s Revolution From Above, 1985-2000 (Transaction Publishers, 2002); und The ‚Caucasus Emirate‘ Mujahedin: Global Jihadism in Russia’s North Caucasus and Beyond (McFarland Publishers, 2014). Darüber hinaus hat er verschiedene Think-Tank-Berichte und zahlreiche Artikel in akademischen Fachzeitschriften und anderen englischsprachigen und russischen Medien veröffentlicht. Er lehrte an den Universitäten Boston, American, Stanford, San Jose State und San Francisco State sowie als Fulbright-Stipendiat an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg, Russland. Dr. Hahn war Stipendiat des Kennan-Instituts und der Hoover Institution und leitender Mitarbeiter des Zentrums für strategische und internationale Studien.

Wo findet man gegebenenfalls die Quellen, die in vertrauenswürdiger Art und Weise die indirekten aber fundamentalen Ursachen des russisch-ukrainischen Krieges außerhalb der Kriegsrhetorik erklären können?
In den „Hinweisen der Woche“ vom 21.08.2022 der NachDenkSeiten (NDS) weist ein Beitrag der schweizerischen Globalbridge.ch auf einen hochbrisanten Beitrag des o.g. Gordon M. Hahn Ph.D. hin:

Ukraine: Selenskyj und seine Regierung sind alles andere als stabil

Der prominente US-amerikanische Wissenschftler Gordon M. Hahn dürfte die unwiderlegbaren Fakten zur Ukraine kennen, wie es sich kaum jemand aus der politischen proukrainischen einerseits und der antirussichen Kaste andererseits trauen dürfte auszusprechen.

Im vorangesetzten Text auf Globalbridge.de weist der Initiator Christian Müller auf folgendes hin:
Für die Konsumenten und Konsumentinnen der westlichen Medien scheint es klar: Präsident Wolodymyr Selenskyj repräsentiert DIE Ukraine. Wer allerdings genauer hinschaut und auch die ukrainischsprachigen Informationen versteht, kommt zu einem ganz anderen Bild: Die politische und militärische Elite in Kiew ist bereits arg zerstritten. Gordon M. Hahn, ein US-amerikanischer Forscher für Terrorismus und Geostrategie im eurasischen Raum, ist so ein aufmerksamer Beobachter. Er registriert die gegenseitigen internen Attacken und Intrigen in Kiew aufs Genaueste. Globalbridge.ch hat seine auf seiner eigenen Website erschiene Analyse mit Bewiligung des Autors für die deutschsprachigen Leserinnen und Leser übersetzt. (cm)
Ein weiteter Hinweis von Christian Müller warnt:
Achtung: Wissenschaftler pflegen, im Gegensatz zu Journalisten, zur Stützung ihrer Analysen sehr viele Details und Quellen anzugeben – ohne Rücksicht auf die so entstehende Länge eines Textes. Das trifft auch bei der hier folgenden Analyse von Gordon Hahn zu. Wer nicht an den Details, sehr wohl aber an den daraus gezogenen Schlüssen interessiert ist, der lese am Schluss des Beitrags einfach von Hahn das Fazit. (cm)

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Krieg und Frieden, Medien, NATO, Russland, Ukraine, USA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.