Politik und Medien dringen durch

Was ist wichtig für Bürgerinnen und Bürger?

„der Bundesregierung sei es wichtiger, Rentengeschenke an die Zielgruppen von Sozialdemokraten und Christdemokraten zu verteilen, statt sich an die Beschlüsse der Allianz (Nato) zu halten und die Verteidigungsausgaben zu erhöhen.“
Der skandalöse Text stammt aus einem Leitartikel, den Volksfreund-Redakteur Markus Grabitz am 4. April 2019 schrieb. Er bezog sich wohl auf die 2 Prozent Steigerung, die der seltsame US-Präsident von den Deutschen fordert.

Das ist nur eine der Kostproben, was westliche Presse zu berichten hat.

Die NachDenkSeiten (NDS) sind eine NGO und für den deutschsprachigen Raum das Informationsmedium mit der höchsten Glaubwürdigkeit (zumindest für mich als progressiver Blogger). Wer die kritischen Analysen kennt, weiß das tägliche Leitmedien-Geschwurbel einzuordnen. Die NDS befassen sich mit Nachrichten und deren Hintergründe, die für den normalen Leser meist nicht offenbar sind. Täglich bis zu 200.000 Besucher nutzen die kritische Ausleuchtung unseres politischen Alltags.

Stuttgart 21 ! Schon mal davon gehört? Jedenfalls nicht von der aktuellen Situation, wie sie von den NachDenkSeiten aufgefrischt wird. Albrecht Müllers NDS-Beitrag hat das Milliardengrab geöffnet und im Verein mit dem Bildhauer Peter Lenk illustriert.

„Einer deckt den Anderen“, so könnte man Peter Lenks Relief nennen. Treffend formt er die Handlanger, die Stuttgart 21 als höchst wichtig und dringlich eingeordnet haben. Wieder mal ein Milliardenprojekt, das nicht gebraucht wird. Von links: Hans Eichel, Gerhard Schröder, Angela Merkel, Edmund Stoiber, Guido Westerwelle. Abbildung: Mit freundlicher Genehmigung von Peter Lenk

die Welt läuft aus dem Ruder und die Politik schaut zu: Die Weltmeere
durch Plastik verschmutzt, Massentierhaltung am Rande jeder Vernunft, jedes
fünfte Kind in Deutschland von Armut bedroht, Altersarmut, die Flucht aus dem
eigenen Land auf der Suche nach Hoffnung. Die Liste der Skandale ist lang – und
manchmal möchte man den Kopf in den Sand stecken, um die Welt für einen kleinen
Moment auszublenden.“
Textursprung: Change.org = Änderung.org
Sechs Zeilen, die unsere derzeitige Welt beschreiben, wie wir sie eigentlich nicht wollen. Es ist nur ein Bruchteil dessen, was der Änderung bedürfte.

Zurück zu NachDenkSeiten
Dass unsere Welt in Unordnung ist beweist sich im Großen und Kleinen.

Im Großen nenne ich hier die, die mir derzeit und persönlich am meisten Unbehagen bereiten:

  • Die bisherigen US-Aggressionen und jetzt die aktuelle gegen den Iran
  • Die Aggressionen des Westens gegen Russland
  • Donald Trump
  • Boris Johnson

Sprechen wir hier aber vom kleinen deutschen politischen Zirkus:

  • Die kommende Kommissionspräsidentin Von der Leyen und
  • die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK)
  • Deutsche Bodentruppen nach Syrien
  • AKK und die NATO
  • Julien Assange und die Medien

Die NachDenkSeiten bringen es wieder Mal auf den Punkt

Kurz nach Absendung meines Hinweises auf die Aktualisierung von heute erreichte mich die Mail eines Besuchers von www.von-links-gedacht.de mit der bescheidenen Frage, ob dieses Bild nicht auch geeignet sei für meinen Blog. Und ob es geeignet ist!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.