USA – wer bremst den Größenwahn?

Nicht die Marionette Trump, sondern die US-Finanz- und Wirtschaftsbosse bestimmen die Ziele

Beitragsbild: Dekrete sind das Mach(t)werkzeug des empathielosen US-Präsidenten. Der Beifall seiner Getreuen ist ihm immer sicher. Die Tagesschau der ARD zeigt ihn umringt von beifallspendenden Gleichgesinnten. Bild: Screenshot ARD vom 17.06.2020

Ein Cartoonist braucht keine oder nur wenige Worte um Unverständliches zu erklären. Ich hatte mich auf einen Größenwahnsinnigen eingelassen; dass es nun zwei geworden sind, passt dennoch gut zu meinen Blogartikel. Cartoon: Ralf Leopold

Ich bin der Präsident! Dennoch ist er nur das willfährige Werkzeug der Mächtigen in den Vereinigten Staaten. Beim „Vereinigten“ der Staaten stimmt jedoch das Adjektiv „vereinigt“ längst nicht mehr, stellt sich doch mittlerweile die Mehrzahl der Gouverneure in den Bundesstaaten gegen den Irren im Weißen Haus.

Wer hinterschaut schon die ganze Breite der weltweiten Gewaltherrschaft der US-Finanz- und Kriegswirtschaft?
Die Mutigen, die hierfür angstfrei und grundlegend das gesamte Spektrum der schon als Weltkriminalität zu nennende Gebaren der US-Gallionsfigur Trump beschreiben, sind dünn gesät und müssen auf der Hut sein, nicht von der Walze plattgemacht zu werden.

Albrecht Müller – Gründer und Chef der Nachdenkseiten; ein politischer Kopf der Sonderklasse. Bild: NachDenkSeiten

NachDenkSeiten – Albrecht Müller – Jens Berger
Die NachDenkSeiten sind in Deutschland das Medium, das die nötige Weitsicht und Bewertung des (Un-)Geschehens in den USA am nächsten und mit gesundem Verstand kolportieren. Angefangen bei den rassistischen Taten der schießwütigen US-Polizei über die weltweit politisch-wirtschaftlichen Strangulierungen der Völker, schreiben die Macher der Nachdenkseiten, das, was die meisten denken. So zunächst Albrecht Müller, der zum Rassismus in den USA den treffenden Satz geprägt hat:

Wer so mit den eigenen Bürgern umgeht, geht auch gewalttätig mit dem Rest der Welt um

Jens Berger – Journalist und Autor Jens Berger ist politischer Blogger der ersten Stunde und 1. Redakteur bei den NachDenkSeiten. Dabei liegt sein Fokus auf sozial-, wirtschafts- und finanzpolitischen Themen. Foto: NachDenkSeiten

Jens Berger hat sich dem Finanz- und Wirtschaftskomplex gewidmet; in akribischer Recherche geißelt er das Sanktionsunwesen der Amerikaner und hebt dabei die fehlende politische Wehrhaftigkeit der angeblich freien Staaten hervor. Der hier verlinkte Berger-Artikel offenbart das ganze Dilemma, dem sowohl die befreundeten als auch die feindlichen Länder dieser Welt ausgesetzt sind. Gegenwehr? Leermeldung!

Nord Stream 2 – Die USA drehen weiter an der Sanktionsschraube und haben nun auch Deutschland im Visier

Man muss schon gründlich recherchieren, um die ganze Palette der Sanktionen aufzuzählen, die Jens Berger bis zurück ins Jahr 2009 verfolgt hat. Zu den vergewaltigten Staaten, die von den Amis nicht verschont blieben, rückt nun auch Deutschland direkt auf.

Hierzu ein weiterer hochinteressanter Beitrag von Jens Berger, der die deutsche  Wehrhaftigkeit gegenüber den USA deutlich macht. Der Titel des verlinkten Beitrages heißt auch deshalb:

Dumm, dümmer, Deutschland – wir sanktionieren und die USA lachen sich ins Fäustchen

Dieser bemerkenswerte NDS-Beitrag ist das Schambild Deutschlands in seiner Handlungsfähigkeit gegenüber den Trump-Amerikanern. Der folgende prägende Satz begründet hier das vorgenannte Schambild:

„Sollen doch die Deutschen auf ihre „Russen-Pipeline“ verzichten, während Uncle Sam russisches Öl importiert und den dummen Deutschen sein eigenes überteuertes Fracking-Gas andreht.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu USA – wer bremst den Größenwahn?

  1. Fred Kasel sagt:

    Was ist besser?
    Pest oder Cholera?

    Trump oder Biden?

    Fred Kasel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.