gewerkschaftsforum.de

Ein Forum für Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, die etwas zu sagen haben

Regierung kürzt Hartz-IV Mittel für 2022 um 2,6 Milliarden Euro und zahlt den armen Menschen lächerliche 10 Cent pro Tag mehr aus

Dieser Blogbeitrag bedarf keiner weiteren Erläuterungen. Wenn doch:

Siehe hier!

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat in einer früheren Debatte über Armut und die Höhe von Sozialleistungen gesagt: „Hartz IV bedeutet nicht Armut“. Die staatliche Grundsicherung garantiere jedem „das, was er zum Leben braucht“.
Das Wahlversprechen: SPD, Linke und Grüne wollen das ändern. Nach dem kommenden Sonntag könnte sich das ändern. Möglich ist aber auch: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt wie es ist“, was gleichbedeutend ist, nach der Wahl ist vor der Wahl.

P.S.
Um kurz vor der Wahl jeglicher Wahlbeeinflussung durch www.von-links-gedacht.de den Boden zu entziehen, wird bis nach der Wahl am nächsten Sonntag kein weiterer Blogbeitrag veröffentlicht werden.

Nur noch so viel: Gehen Sie wählen, wenn noch nicht durch Briefwahl geschehen. Es könnte ja nützlich sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Gesellschaftspolitik, Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.