Bidens Sieg wird nichts ändern – und Trump könnte 2024 wieder da sein

Slavoj Žižek

… zugegeben, den Namen habe ich bis heute nicht gekannt. Wie so oft hilft Wikipedia aus dem Nichtwissen heraus und erweitert den Horizont zu der herausragenden Persönlichkeit. Der aus Slowenien stammende Philosoph, Kulturkritiker und Theoretiker besitzt die außerordentliche Gabe, die Gegenwart zu analysieren und zu skizzieren, wie es auch sein Standpunkt zur Überschrift dieses Blogs deutlich macht. Kurz und bündig zu Žižek: „Er ist einer der populärsten Philosophen der Gegenwart, der weltweit rezipiert wird“, stellt ihn Wikipedia vor.

Zum Vorschaubild: Mit freundlicher Gestattung von Harm Bengen. Der Cartoonist  und Karikaturist ist regelmäßig auf Seite 3 des Trierischen Volksfreundes präsent. (C) Harm Bengen

Was kommt nach Trump?
In spätestens vier Jahren wissen wir es. Die angesichts der Abneigung der verbündeten westlichen Gesinnungsgemeinschaft gegen Trump und seine Querschüsse wird insbesondere für Deutschland zur Offenbarung; zu willkürlich waren die Drohungen. Die unverbrüchliche treue Dienerschaft der Atlantikbrücke wird es dennoch überstehen, wenn es anders kommt, als man von Biden erwartet hatte.

Slavoj Žižek – hier bei der Vorstellung seines Buches „Blasphemische Gedanken“ auf der Leipziger Buchmesse 2015. Der Aufsatz von Slavoj Žižek beschreibt, warum man nicht erwarten darf, dass der Wahlsieg von Joe Biden für die USA und die westliche Welt zum großen Aufatmen führt. Das verkappte Wahlmännerverfahren in den USA trübt den klaren Blick über die tatsächlichen Machtverhältnisse. Das Stimmenverhältnis von 76 Millionen für Biden und 71 Millionen Trump-Stimmen, sowie die Wahlmännerzahl von vorerst 306 für Biden und 232 für Trump reichen aus für die Präsidentschaft. Die republikanische Mehrheit im US-Senat und die Gewichtung der Stimmen im Obersten Gerichtshof (6:3 ) lähmen die Handlungsfähigkeit Bidens, grundlegende Änderung durchzusetzen: Foto: Wikipedia, Own work, Author Amrei-Marie

Slavoj Žižeks kritischer und vom westlichen Mainstream abgesetzter Kommentar zu Joe Bidens Wahl ist hier verlinkt.

Deutlich fällt auch die Analyse des RT-Deutsch Kommentators Ivan Rodionov aus, der eine Sofortbeschreibung der Präsidentenwahl in Klartext und im Bezug auf Deutschland/Europa und den Rest der Welt wiedergibt. Überschrift dieses Videos: Was Trump-Hass über deutsches Verhältnis zu USA aussagt (ganz wichtig: genau hinhören!)

Ivan Rodionov„Würde der amerikanische Präsident in Deutschland gewählt, wäre Kim Jong-un bei dem Ergebnis vor Neid geplatzt. Was hat denn Trump falsch gemacht, um sich bei dem deutschen Establishment so verhasst zu machen? Und warum wird die US-Wahl als das Jüngste Gericht und ein WM-Finale zugleich erlebt?“ Ivan Rodionov verwendet Faktensprache. Bild: RT Deutsch

Original RT-Text: RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT — Der fehlende Part.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa, Wahlen, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.