Mein Urteil zum Ukrainekrieg ist mir ein Leichtes!

Der Teufel hole alle, die Kriege entfesseln

Merke:

1. Alle Kriegsherren haben einen gemeinsamen Feind: die Wahrheit
2. Kein Volk ist besser oder schlechter als dein eigenes
3. Jeder Krieg ist eine Niederlage. Denn Krieg vernichtet Leben
4. Wer Kriege im Namen Gottes führt, ist stets des Teufels
5. Es gibt weder gerechte noch heilige Kriege
Kurt Tucholski

Als Blogger und Meinungsverbreiter gerät man sehr schnell in den Verruf, mit der eigenen Meinung nicht im Einklang mit der Mehrheitsmeinung zu stehen. Es wäre mir ein Leichtes, mich der einfachen und bequemen Totschlagstheorie anzuschließen und den russischen Staatspräsidenten Putin als den alleinigen Kriegsverbrecher und Mörder in dieser Welt anzuprangern, wie das in Deutschland zur Zeit gang und gäbe ist. Das Völkerrecht gilt für alle und jeden; nur die Wenigsten, insbesondere die Großen und Starken halten sich nicht daran. Prominente Schriftsteller und Journalisten haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Welt so zu sehen, wie sie nun mal ist und wir sie täglich erleben.

Das Symbolbild zum Völkerrecht ist unterlegt von 204 Staatsflaggen. All diese Staaten sollten sich den Paragrafen des Völkerrechts unterwerfen; leider nähern sich nur wenige dem Ideal. Das Grauen muss uns erfassen, wenn wir die Welt allein in unserem kurzen Lebensabschnitt an unserem geistigen Auge vorüberziehen lassen. Ein Leichtes ist mir auch die Rückbesinnung an die gesamte Zahl der Toten, die allein nach dem 2. Weltkrieg, dem bisher schlimmsten aller Kriege und seinen Nebenwirkungen zum Opfer gefallen sind. Die Vergesslichkeit ist unendlich. Bild: Pixabay

Beides, Kriegsverbrecher und Mörder, sind Subjekte, die man so stehen lassen muss, wenn man in dem eigenen Erdloch, in dem man sitzt, den gleichen Kriegsverbrechern und Mördern ins Antlitz blickt. Wenn das eigene Gedächtnis nicht vollkommen versagt, teilen wir doch mit den „befreundeten“ Kriegsverbrechern und Mördern das besagte Erdloch.

Weder George W. Bush (Mitte) , noch Tony Blair (Rechts) sitzen im Gefängnis in Den Haag, wo sie nach dem
Völkerrecht sein müssten. Bush malt immer noch in seinem behaglichen Haus vor sich hin und vergleicht Putin öffentlich mit Hitler und macht sich stark für mehr Interventionen in der Ukraine. Blair betreibt immer noch nach Herzenslust Kriegstreiberei und sagt, die NATO sollte den direkten Angriff auf russische Streitkräfte nicht ausschließen – was dem Ruf nach einem atomaren Weltkrieg entspricht.
Alle drei sind frei wie die Vögel und pfeifen ihre alten dämonischen Lieder von den Dächern.Textauszüge: ‚Das Völkerrecht ist ein bedeutungsloses Konzept, wenn es nur für US-Gegner gilt‘ – von Caitlin Johnstone (NDS vom 21.03.2022) Fotos: Putin www.kremlin.ru-Wikipedia; Bush: Eric Draper-Wikipedia; Blair: U.S. Department of State-Wikipedia
Noam Chomsky – * 7. Dezember 1928 in Philadelphia, Pennsylvania, USA. Foto:

Noam Chomsky – emeritierter Professor für Linguistik am Massaichusetts Institute of Technology (MIT), ist nicht nur einer, sondern der weltweit bekannteste Intellektuelle und seit den 1960er Jahren einer der prominentesten Kritiker der US-amerikanischen Politik.

Sein berühmter Ausspruch, dass – hätte man die Nürnberger Gesetze weiterhin fair und konsequent angewandt – jeder US-Präsident nach dem Zweiten Weltkrieg gehängt worden wäre.

Das Interview, das am 18.03.2022 von der Internationalen Agentur pressenza- INTERNATIONAL PRESS AGENCY veröffentlicht wurde, trägt den Titel:

Noam Chomskys*) Blick auf die Ukraine“

und wird geführt von C.J. Polychroniou. Chomsky bedient fern jeglicher Aufgeregtheiten auch die Menschen, die einerseits mitfühlend und andererseits keulenschwingend die ukrainische Katastrophe erklärt haben wollen. Er beschreibt und erklärt alles, auch wenn es mal unbequem wird.

Es bedarf keines abgehobenen intellektuellen Niveaus um Noam Chomsky zu verstehen. Notwendig erscheint aber, darüber nachzudenken, inwieweit das im vorherigen Textabsatz genannte „keulenschwingend“ eine angepasste Äußerung zur Dämmung der hilflosen Wut und Unterstützung der Selbsbefriedung darstellt.
Chomskys Worte haben für mich (Blogger Egon Sommer) persönlich das Gewicht, wie es die neutestamentarische Bibel für die gläubige abendländische Christenheit darstellt.

*) Kurzbiografie zu Noam Chomsky
Noam Chomsky ist international als einer der bedeutendsten lebenden Intellektuellen bekannt. Sein Intellekt wurde mit dem von Galileo, Newton und Descartes verglichen, da seine Arbeit einen enormen Einfluss auf eine Vielzahl von Bereichen der wissenschaftlichen Forschung hatte, darunter Linguistik, Logik und Mathematik, Informatik, Psychologie, Medienwissenschaft, Philosophie, Politik und internationale Angelegenheiten. Er ist Autor von rund 150 Büchern und Träger zahlreicher renommierter Auszeichnungen, darunter der Friedenspreis von Sydney und der Kyoto-Preis (das japanische Pendant zum Nobelpreis), sowie Dutzende von Ehrendoktortiteln der renommiertesten Universitäten der Welt. Chomsky ist emeritierter Institutsprofessor am MIT und preisgekrönter Professor an der Universität von Arizona.

Dieser Beitrag wurde unter Afrika, China, Europa, Krieg und Frieden, Naher Osten, Russland, USA, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mein Urteil zum Ukrainekrieg ist mir ein Leichtes!

  1. Pingback: „Kriege werden von Menschen gemacht, die sich gegenseitig töten, ohne sich zu kennen für die Interessen von Menschen, die sich kennen, die sich aber nicht gegenseitig töten.“ Pablo Neruda | Von links gedacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.