Stefan Metzdorf ist der Neue

Mit 68 Prozent entschied der Sozialdemokrat die Stichwahl für sich

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Metzdorf für seinen persönlichen Erfolg und für die SPD im Kreis Trier-Saarburg – ausdrücklich an dieser Stelle vom Blogger und Soze Egon Sommer aus Tawern

Er darf strahlen – ein Versprechen mit Wirkung: Stefan Metzdorf 100 % Landrat

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sozialdemokratische Partei Deutschlands, Wahlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Stefan Metzdorf ist der Neue

  1. Herzlichen Glückwunsch lieber Stefan Metzdorf! Dein „100 % Wahlkampf“ hat mir aus der Seele gesprochen. Auch im Bundestag gibt es Kolleginnen und Kollegen, die geben 100 % in ihrem Mandat: 100 % Kraft, 100 % Zeit, 100 % Engagement. Also bleiben weder Kraft, noch Zeit, noch Engagement für andere Arbeiten, für Nebenarbeiten. Und doch erhalten einige mehr als das doppelte ihrer Diäten für Nebentätigkeiten. Aber Lohn (auch wenn er vielleicht anders genannt wird) für eine Arbeit, für die weder Kraft, noch Zeit, noch Engagement bleiben? Ich denke, dass sicher der Arbeitsschwerpunkt spätestens dann in die Nebentätigkeit verschiebt, wenn das dort erzielte Einkommen größer ist, als aus der Tätigkeit für die man gewählt ist. Ich bin sehr froh, dass die Wählerinnen und Wähler, die Bürgerinnen und Bürger Dir ihr Vertrauen geschenkt haben.
    Jetzt haben wir natürlich alle riesige Erwartungen. Schließlich haben wir Dich gewählt. Und hier will ich inne halten: Als ich Dich in Schweich (auf Einladung der AG SPD 60 plus) kennenlernte, sah ich einen bodenständig natürlichen, klugen, ehrlichen, fleißigen, kreativen, politischen Stefan Metzdorf und habe mich gefreut, Dich kennenzulernen. Ich habe einen super geeigneten Landrat kennen gelernt. Aber ich habe keinen Zauberer, nicht einmal eine Zauberlehrling, kennen gelernt. Alles wird langsam gehen, nicht alles wird gelingen, Einiges ist auch unmöglich. Wir erwarten Frustration. Frustration ist aber die Enttäuschung der (eigenen) Erwartungshaltung. Deshalb ist es klug, einfach ein wenig weniger als Alles zu erwarten. Dann gelingt relativ mehr, wir ersparen uns Frustration und dem Landrat die übliche Politikerschelte. Ich lobe den Kompromiss, obwohl, nein weil er gleich großen Abstand von allen Einzelinteressen hat. Ich wünsche Stefan Metzdorf alles Gute im Amt und große Unterstützung.
    Viele Grüße
    Lothar Binding

  2. Raimund Scholzen sagt:

    hallo liebe genoss/inn/en,
    mir tut gut, daß in unserem schwarzen winkel die SPD nicht nur den wahlkreis abgeräumt hat, sondern auch das landratsamt – ehrlich, noch vor fünf jahren hätte ich das nicht für möglich gehalten, vor allem so deutlich! um so froher bin ich jetzt, wo Trier mit umgebung mit Malu, OB Leibe, Stefan Metzdorf und Verena Hubertz zu einem richtig roten felsen geworden ist. kein klerikales untertanenland mehr!
    natürlich hätte ich da einige projekte anzumelden: fürs erste den stopp des Moselaufstiegs, eventuell dafür unser „2B+T“, aber wichtiger z.b. bahnprojekte wie ein Haltepunkt Konz-Filzen mit fußgängersteg über die Saar nach Konz-Könen oder die verlegung der station Wellen nach norden an die Moselbrücke, damit auch Grevenmacher etwas von dieser station hat, ggfls. ein neuer haltepunkt in der ortslage Wellen, und weiter ist meine phantasie unerschöpflich …
    viele grüße und weiter viel erfolg

  3. Hubert Krewer sagt:

    Hallo Genossinnen und Genossen,

    da bleibt sogar einem alten SPD-Kämpfer die Spucke
    weg. Ein riesiger Erfolg, wer hätte das gedacht!
    Wir können durchatmen; es geht wieder bergauf!

    Hubert Krewer, Ockfen

  4. Alfons Maximini sagt:

    Glückwünsche an Stefan Metzdorf und die Kreis-SPD. Das wir das noch erleben können. Wahnsinn. Und dann das überdeutliche Abstrafen des “ Moralisten“ Günther Schartz. Stefan braucht jetzt die Unterstützung aller Sozialdemokraten im Landkreis. Die Erwartungshaltung ist riesengroß und er braucht Vertrauenspersonen in der Kreisverwaltung. Die SPD-Kreistagsfraktion wird ihn richtig beraten. Und noch etwas das wir beachten müssen: Nicht alles was legitim ist, muss man mitmachen. Es gilt der politische Anstand!

  5. Herbert Minn sagt:

    Auch v0m OV Ockfen Schoden herzliche Glückwünsche.
    Viel Erfolg und gute Entscheidungen bei der Bewältigung der zukünftigen Aufgaben !

    Alles Gute !
    Herbert Minn

  6. Peter Lauterborn sagt:

    Den Erfolg hat er verdient , aber auch die Konzer SPD hat zu diesem Erfolg beigetragen deshalb vielen Dank an die vielen Genossen die am Freitag und Samstag anwesend waren um Stefan zu unterstützen . Toll die SPD Konz lebt !
    LG Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.